Home / Allgemein / Darf´s ein Achterl Rotwein sein?

Darf´s ein Achterl Rotwein sein?

09.02.2012 | Keine Kommentare

Ja natürlich, wenn es zwischen einem Achterl und einem Vierterl pro Tag bleibt, ist der Genuss von Rotwein sogar gesund und hat einen positiven Einfluß auf unser Wohlbefinden.

Die gesundheitsfördernde Wirkung von Wein ist natürlich nicht auf seinen Alkoholgehalt zurückzuführen, sondern auf seine Inhaltsstoffe. So enthalten rote Bio-Weintrauben besonders viele gesunde Pflanzenstoffe, vor allem den natürlich rotblauen Farbstoff Resveratrol. Diese Substanz hat eigentlich eine Schutzfunktion für die Pflanzen, das als “Selbstverteidigungssystem” der Pflanze fungiert. Aber Resveratrol unterstützt nicht nur die Gesunderhaltung der Pflanzenwelt, sondern auch die der Menschen.

Resveratrol befindet sich zum Großteil in der Traubenschale, durch die Weinherstellung löst sich der gesunde Stoff und bleibt im Wein erhalten. Es wirkt antioxidativ und schützt so unsere Körperzellen und hält sie gesund.

Ein kleiner Tipp aus der taditionell chinisischen Medizin: Rotwein wärmt, also wer zu kalten Händen uns Füßen neigt, der kann ein Achterl Rotwein pro Tag genießen.

Im Wein liegt die Wahrheit
Hast du dir schon einmal überlegt, warum du Bio-Wein kaufen sollest? Nein? Dann bist du nicht alleine. ;-)
Hier ein paar Gründe, warum Bio-Wein besser ist:

Ein Bio-Winzer darf keine chemisch synthetischen Spritz und Düngemittel verwenden. Durch Bodenbegrünung, Kompost und Urgesteinsmehl (zermahlenes Gestein) bietet er seinen Weinstöcken eine natürliche Grundlage für hervorragende Weintrauben. Um den Boden vor Austrocknung zu schützen, legt er im Winter Stroh auf. Dadurch erzielt er eine düngende organische Masse. Er unterstützt seine Weinreben ausschließlich mit pflanzlichen und mineralischen Mitteln, die in reinem Wasser gelöst werden. Das ist die Basis für vitale Rebpflanzen, sowie gesunde und geschmackvolle Trauben.

Der Bio-Weinbau verfolgt das Ziel, nicht nur hervorragenden Wein herzustellen, sondern im Ökosystem Bio-Weingarten auch eine möglichst große Artenvielfalt zu erreichen. Durch die hohe Zahl von verschiedenen Organismen von Flora und Fauna werden Nützlinge begünstigt bzw. deren Lebensraum verbessert und erhalten. So bietet die biologische Landwirtschaft einen Lebensraum für folgende Tierarten und Pflanzenarten: Osterluzeifalter, Marienkäfer, Hummel, Rose, Biene, Falke und Weingartenpfirsich. 

 

Probiere den Ja! Natürlich Blauer Zweigelt >>, er ist mild und geschmeidig mit Duft nach reifen Wildkirschen, voll im Geschmack mit feinbeerigem Extrakt. Genieße den Unterschied!

Hier eine Auswahl der köstlichen Ja! Natürlich Bio-Rotweine: Cuvee Barrique>>,  St.Laurent >> und Blaufränkisch >>

Kleine Anmerkung am Rande: Genieße Wein in kleinen Maßen!

Antwort schreiben 19697 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Spam Protection by WP-SpamFree

Bitte bleiben Sie bei Ihren Kommentaren sachlich und bemühen Sie sich um eine faire Diskussionsatmosphäre. Die VIENNA-Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwider laufen, zu entfernen. Beachten Sie bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Verfasser haften für sämtliche von ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Die VIENNA-Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten.